PEACE LOVE LIBERTY

Das Studentenmagazin

Artikel von Institute For Research In Economic And Fiscal Issues
24. Januar 2016

Deutsche Arbeitsmarktlage: Niedrigere Ungleichheit?

Arbeitslosigkeit und Einkommensungleichheit

2015 erreichte die Beschäftigung in Deutschland ein neues Rekordhoch. Gleichzeitig sank die Arbeitslosenrate auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung. Diese Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt könnte dazu beitragen, dass die Einkommensungleichheit, gemessen am GINI-Koeffizienten, in Deutschland fällt – vorausgesetzt andere Faktoren sorgen nicht dafür, dass die Einkommensungleichheit zunimmt. Während über die derzeitige positive Entwicklung auf […]

Weiterlesen

29. November 2015

Arme werden reicher

Fortschritt: ALG II Bezüge höher als Pro-Kopf-BIP 1972

Wann war das durchschnittliche reale Einkommen in Deutschland so hoch wie das derzeitige reale Einkommen eines Beziehers von ALG II? Die Antwort: 1972. In Euro von heute betrug das Bruttoinlandsprodukt pro Kopf 1972 knapp 14.700 Euro. Auf etwas mehr — nämlich 14.800 Euro — belief sich 2014 das reale Einkommen alleinstehender ALG II Bezieher in […]

Weiterlesen

27. Oktober 2015

Keine Parallelen zwischen Sitzplätzen in Stadien und Arbeitsplätzen

Arbeitsplätze: Keine fixe Anzahl

Es gibt keine fixe Anzahl von Arbeitsplätzen, die es zu besetzen gilt und über deren Maß hinaus keine weiteren Arbeitsverhältnisse zustande kommen können. Wie viel Arbeit gekauft und verkauft wird, hängt von vielen Faktoren ab. Dennoch ist der Irrglaube, es gebe eine fixe Anzahl von Arbeitsplätzen, weit verbreitet und findet seinen Niederschlag auch in der […]

Weiterlesen

5. Oktober 2015

Sind Ökonomen zu marktgläubig?

Marktversagen häufiger diskutiert als Staatsversagen

Ökonomen wird – insbesondere durch Vertreter anderer Disziplinen – oft vorgeworfen, die Vorzüge des Marktes zu übertreiben und die Erfolgsaussichten staatlicher Eingriffe systematisch herunterzuspielen. Die Wirtschaftswissenschaften seien zu „marktgläubig“ und staatsskeptisch, was sich sowohl in der Forschung als auch in der Lehre und Politikberatung widerspiegele.Tatsächlich beschäftigen sich Ökonomen intensiver mit den Ursachen und Folgen staatlichen […]

Weiterlesen

24. September 2015

Freizeit: Ungleichheit gefallen

Besserverdiener arbeiten heute länger als Geringverdiener

Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ist die Einkommensungleichheit in entwickelten Ländern weitgehend konstant geblieben. Allerdings hat sich die Verteilung von Freizeit zwischen ärmeren und reicheren Mitglieder der Gesellschaft deutlich angeglichen. Während ein männlicher US-Amerikaner des unteren Einkommensfünftels in den 1890er Jahren 64,4 Stunden im Durchschnitt arbeitete, waren es nur 55,8 Stunden für einen Einkommensbezieher des […]

Weiterlesen