Letzte Woche hatte der „Gestatten, …“-Podcast von Prometheus – Das Freiheitsinstitut Premiere und zeigt schon mit der ersten Folge, dass hier ein vielversprechendes neues Format in die Welt gesetzt wurde.

Anspruch ist es, der gesellschaftlichen Spaltung etwas entgegenzusetzen. Die Spaltung, die „Trump und Sanders, Corbyn und Johnson, Luisa Neubauer und Hans-Georg Maaßen“ repräsentieren, könne nur durch Dialog überwunden werden und nur dann, wenn wir uns auf unser Gegenüber einlassen, zuhören und den Standpunkt des anderen ergründen wollen.

Gleich mit dem ersten Podcast-Gast, Rainer Hank, ist es gelungen, eine breite Palette interessanter Themen in durchaus komplizierten, aber doch gut nachvollziehbaren Gedankengängen zu behandeln. Rainer Hank war viele Jahre Redakteur der F.A.S., ist Autor einiger viel beachteter Bücher und eine der großen öffentlichen Persönlichkeiten Deutschlands.

Er bietet also eine ideale Gelegenheit, einmal den deutschen Liberalismus auf die Couch zu legen. Welche Gefahren gehen mit dem sanften Paternalismus – von Fettleibigkeit bis Facebook – einher? Was kann man mit Provokation erreichen? Warum sprechen Liberale so oft von den Vorzügen der Zivilgesellschaft gegenüber dem Staat, sind dann aber bei sozialem Engagement eher selten anzutreffen? Was ist der Eros der Verantwortung? Und besteht wenigstens Hoffnung auf ein Ethos der Verantwortlichkeit?

All das und noch vieles mehr behandelt dieses erste tiefgründige Gespräch, das uns jenseits der ausgetretenen Pfade führt. Es wird gleichzeitig mit Ernsthaftigkeit und kurzweiliger Leichtigkeit auseinandergesetzt, was Freiheit bedeutet und welche Bedingungen das Funktionieren einer freiheitlichen Gesellschaft hat. Dabei wird aber auch immer wieder die eigene liberale Perspektive herausgefordert, das eigene Narrativ in Frage gestellt, um so den Blick erheblich zu weiten. Damit liefert Clemens Schneider als Gastgeber und Fragesteller eine Frischekur für liberales Denken, die zum eigenständigen Nachsinnen auffordert.

Insider-Kreise haben erkennen lassen, dass auch die nächsten Podcast-Gäste sehr interessante Persönlichkeiten sein werden. Wir sind jetzt schon gespannt!

Den Podcast gibt es bei Spotify und online.

 

Dieser Artikel spiegelt die Meinung des Autors, nicht der Organisation wieder. Dieser Blog bietet die Plattform für unterschiedliche liberale Ideen. Mehr zur Organisation auf www.studentsforliberty.de