PEACE LOVE LIBERTY

Das Studentenmagazin

15. April 2019

Europa: Die siebte Ausgabe von PLL ist da

Im neuen Peace Love Liberty-Magazin beschäftigen wir uns mit Europa und der EU

Die europäische Integration kann man ohne zu übertreiben, als eines der größten und ambitioniertesten Projekte der Menschheitsgeschichte bezeichnen. Nie zuvor arbeiteten so viele große Staaten und Menschen in einem so großen Bündnis zusammen und nie zuvor herrschte so lange auf dem europäischen Kontinent Frieden. Man kann die Erfolge der Europäischen Union nicht leugnen. Vor allem […]

Weiterlesen

13. April 2019

Die Hypothek der goldenen Generation

Unserer Generation geht es, trotz aller aktueller Herausforderungen, denen die Gesellschaft gegenübersteht, so gut wie noch nie. Seit mehr als 70 Jahren lebt sie in einem befriedeten Land, einer Republik, die prosperiert. Im Jahr 2018 war das preisbereinigte Bruttoinlandsprodukt dem Statistischen Bundesamt nach um 1,5 % höher als im Vorjahr. Dies hat Auswirkungen auf den […]

Weiterlesen

10. April 2019

Das Nichtaggressionsprinzip ist ein Schwindel und damit sollte man sich zurechtfinden

Die Hauptsäule, um die sich der Libertarismus dreht, ist nichts anderes als ein dogmatischer Glaube

Eines der großen Probleme der freiheitsbezogenen Ideologien ist die Methodologie, im Rahmen derer die jeweiligen Philosophien entstehen. Seitdem es die Österreichische Schule gibt – ja schon lange davor – entwickelten sich die Ideen der Freiheit mit der Intention, der Menschheit ein wohlhabendes, selbstbestimmtes und erfülltes Leben zu ermöglichen. Abhängig von den zeitgenössischen Tendenzen treten unterschiedliche […]

Weiterlesen

8. April 2019

Das Trümmerfeld des Informationskriegs

Wie Online-Propaganda die Menschen und das Internet spaltet

Was haben Facebookseiten mit Namen wie “Black Matters”, “Brown Power” und “Patriotic Today”, “United Muslims of America”, “LGBT United” und “Army of Jesus” gemeinsam? Auf den ersten Blick scheint es nicht viel zu sein, doch es lohnt sich genauer hinzusehen: Sie existieren mittlerweile alle nicht mehr, hatten davor aber jeweils mehrere hunderttausende Follower und sprachen […]

Weiterlesen

30. März 2019

Wir sollten Mädchen lehren Individualistinnen zu werden, nicht Feministinnen

Ich wurde in meinem Leben oft als Feministin bezeichnet, obwohl ich mich selbst nie für eine Feministin gehalten habe. Ich dachte, wenn es beim Feminismus um Chancengleichheit geht, wozu dann ein neues Wort erfinden – dafür haben wir schließlich bereits Individualismus. Allerdings hat die Bedeutung des Begriffs „Feminismus“ sich längst selbst überholt. Die Erfolge und […]

Weiterlesen

17. März 2019

Jedermann ist Unternehmer seines Lebens

Zu den wunderbaren Erkenntnissen der österreichischen Schule der Ökonomie von Mises bis Huerta de Soto gehört, dass jedermann Unternehmer seines Lebens ist, denn jedes freie Handeln ist ein Unternehmen. Wir alle starten mit einem Kapital, das uns Natur, Tradition und Erziehung gegeben haben und das durch tägliche Erfahrung vermehrt wird. Es gilt, aus diesem angeborenen […]

Weiterlesen

13. März 2019

Freiheit aushalten

In Wien gilt in den U-Bahnen seit einigen Wochen ein komplettes Essverbot. Dieses geht manchen aber nicht weit genug. Der Fahrgastbeirat der Wiener Linien fordert eine Ausweitung auf Busse und Straßenbahnen, kurzum auf alle öffentlichen Verkehrsmittel. Hauptargument der Verbotsbefürworter ist dabei, dass die Gerüche der Speisen andere Fahrgäste belästigen würden und deren Freiheit daher durch […]

Weiterlesen

9. März 2019

Warum wir eine liberale EU brauchen

Bürger- und Menschenrechte, die Freiheit der Märkte und der Gedanken, Rechtsstaatlichkeit, Individualismus, der Glaube an Aufklärung, Diskurs, Toleranz und Fortschritt. Das sind die Kernwerte des Westens – und die des klassischen Liberalismus. Der Etablierung und Umsetzung dieser Werte haben wir es zu verdanken, dass die Menschen im Westen, das heißt vor allem in Nordamerika, Australien […]

Weiterlesen

5. März 2019

Das Schockierende Framing der ARD

Geheimdokumente der ARD enthüllen, wie das Staatsfernsehen die öffentliche Diskussion beeinflussen will. Die Propagandamaschine der DDR hätte es nicht besser machen können.

Die Website netzpolitik.org hat ein internes Dokument der ARD veröffentlicht, das den Sender in eine peinliche Situation bringt. Die ARD hatte die Sprachwissenschaftlerin Elisabeth Wehling damit beauftragt ein Strategiepapier zu entwickeln – mit dem Ziel das eigene Image aufzupolierenund gegen GEZ-Kritik Stimmung zu machen. Ein Vorhaben, das durch die Enthüllung gehörig nach hinten losging. Die […]

Weiterlesen