PEACE LOVE LIBERTY

Das Studentenmagazin

Artikel zu Offene Gesellschaft
13. Juni 2018

Multikulti plus Law and Order – ein Erfolgsmodell?

Eine Rezension zu Bart Somers‘ Buch „Zusammen leben – meine Rezepte gegen Kriminalität und Terror“

Bart Somers – „Zusammen leben – meine Rezepte gegen Kriminalität und Terror“ (2018, C.H. Beck) Mechelen war seit jeher eine beschauliche Stadt im Norden Belgiens. Wie in vielen Ländern Westeuropas, kam es jedoch auch in Belgien im Zuge der einsetzenden Globalisierung seit den 60er-Jahren zu vermehrter Einwanderung. Das hat  die Stadt Mechelen in nur wenigen […]

Weiterlesen

10. Mai 2018

Transhumanismus bedeutet keine Freiheit

Das Gegenargument in unserer Serie zum Thema Transhumanismus

Dystopische Technophobien hat es über die letzten Jahrhunderte zur Genüge gegeben. Keine der Schreckensszenarien sind je eingetreten, doch trotzdem scheint bei jeder neuen Innovation schon eins gewiss: dass es irgendjemanden geben wird, der wieder einmal die ach so gewaltigen Gefahren jener Neuerung in den Mittelpunkt stellt – um die Welt doch wohlhabender, mit besseren Werkzeugen […]

Weiterlesen

1. Mai 2018

Transhumanismus – Über die Zukunft der menschlichen Existenz

Der erste Debattenbeitrag zum Thema: Transhumanismus

Blade Runner 2049, Black Mirror, Altered Carbon und co. – viele neue Serien und Filmproduktionen der letzten Jahre zeichnen die Zukunft als einen Ort der technologischen Dystopie. Das Bild ist oft ähnlich strukturiert: mächtige Autoritäten (wahlweise der Staat oder mächtige Unternehmen) haben durch stark fortgeschrittene Technologien die Möglichkeit, Menschen zu kontrollieren und zu missbrauchen. Dem […]

Weiterlesen

15. April 2018

Das NSU-Verfahren und seine gesellschaftspolitische Dimension

Vortrag von Dr. Mehmet Daimagüler bei den Students For Liberty Jena

Uwe Mundlos, Uwe Böhnhardt und Beate Zschäpe stammen aus Jena, wo sie sich kennenlernten. Sie bildeten den Kern des Terrornetzwerks „Nationalsozialistischer Untergrund“. Mehr als zehn Jahre zogen sie durch Deutschland nachdem sie untergetaucht waren, begingen Raubüberfälle und wenigstens 10 Morde. Nach nun fünf Jahren nähert sich der Prozess gegen Zschäpe und vier der engsten Unterstützer […]

Weiterlesen

12. September 2017

Ukraine: Der Wunsch nach Freiheit

Eine neue Ukraine ist im Entstehen

Die Ukrainer mussten immer wieder für ihre Freiheit und die Unabhängigkeit ihres Landes kämpfen:  erst gegen Russland und Polen-Litauen, dann gegen das russische Kaiserreich und die Habsburgermonarchie und schließlich gegen die Sowjetunion. Auch nach dem Erwerb der vollen Unabhängigkeit 1991 musste das ukrainische Volk seine Freiheit gegen das korrumpierte und ineffiziente Staatssystem verteidigen. Jeder Präsident […]

Weiterlesen

20. Juli 2017

Litauens Krieg gegen den Alkohol

Die Regierung will die totale Kontrolle

„The Party is over“ lautet die Botschaft eines Graffitis, das seit ein paar Wochen auf einer Häuserwand gegenüber des Vilniuser Pubs Keulė Rūkė prangt. Eine andere “Party” fängt gerade erst an: Während sich der Alkoholkonsum in Litauen kaum geändert hat, möchte die Regierung immer mehr Kontrolle über das Privatleben der Bürger ausüben. Die Regulierungen gegen […]

Weiterlesen

3. Juli 2017

Die Freiheit verteidigen – damals wie heute

Im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, im Kalten Krieg oder im Syrien-Konflikt überall spielt der Kampf für die Freiheit eine Rolle. Aber auch im heutigen Europa ziehen Freiheit auf der einen und religiöse, sowie politische Ideologien auf der anderen Seite Konflikte nach sich. Welche Lehren lassen sich aus der Geschichte ziehen?

Konflikt – das Wort bedeutet im Kern nicht mehr, als das Zusammentreffen verschiedener Interessen. Überall in den Zeitungen, dem Internet und dem Fernsehen ist heute von „Konfliktparteien“, „Konfliktschlichtung“ oder auch der „Eskalation eines Konflikts“ die Rede. Wortpaare wie der „Nahost„ und „Syrien„ oder der „Ukraine-Konflikt“ sind ebenso in den kollektiven Sprachgebrauch eingegangen, wie der „Generationen-Konflikt“. […]

Weiterlesen

6. März 2017

Trumponomics – Im Westen nichts Neues

Trump auf den Spuren des Merkantilismus

Der Merkantilismus gilt als eine ökonomisch fatale Epoche, die wir überwunden hätten. Es war eine Ära, in der es das Ziel der Staaten war, möglichst viel Gold im eigenen Land durch Außenhandelsüberschüsse anzuhäufen. Seit einigen Jahren macht sich jedoch ein Stimmungsumschwung in der Bevölkerung gegenüber der internationalen Handelspolitik bemerkbar, der durch die Wahl Donald Trumps vorerst […]

Weiterlesen

27. Januar 2017

Tradition bedeutet Fortschritt

Warum Konservative keinen Anspruch auf das Konzept Tradition haben

Menschen, die lieber etwas weniger Veränderung haben als zu viel davon, berufen sich gerne auf Tradition. Auch in der jüngst wieder aufkommenden Debatte über „Leitkultur“ wird oft von Traditionen gesprochen, die diese Kultur definieren sollen. Bestimmte Verhaltensweisen werden da einer „abendländischen“ Tradition zugewiesen, der Tradition der Aufklärung oder der des Grundgesetzes. Man kann wohl über […]

Weiterlesen