PEACE LOVE LIBERTY

Das Studentenmagazin

Artikel zu Offene Gesellschaft
19. Januar 2019

Open Borders – politische Kernforderung oder Ergebnis einer Utopie?

Ein Denkanstoß aus einer liberalen Perspektive

Für viele Liberale scheint die Antwort auf die aktuelle (und zukünftig sich wohl noch deutlich verschärfende) Problematik der (Armuts-)Migration sowohl praktisch wie auch theoretisch klar: eine freie Gesellschaft braucht keine Grenzen, Menschen sollten sich ohne Einmischung von Staaten bewegen können. Dass eine solche Überzeugung zu Widerspruch bei kommunitarischen Politikern, Akteuren und Theoretikern führt, ist selbstverständlich. […]

Weiterlesen

10. Januar 2019

Für die Freiheit der Konsumenten: Ein Interview mit Bill Wirtz

Bill Wirtz, ein Policy Analyst des Consumer Choice Center, spricht über die Gefahren, die vom Nanny State ausgehen.

Bill, Du arbeitest für den Consumer Choice Center (CCC). Kannst Du uns einen kurzen Überblick, darüber geben, was Euer Ziel ist?  Klar! Das Consumer Choice Center ist eine weltweit aktive Gruppe von Verbrauchern die sich für Wahlfreiheit einsetzt. Verantwortungsvolle Verbraucher soll man nicht bevormunden. Wir wissen, dass es Produkte gibt die gewisse Risiken haben, doch […]

Weiterlesen

4. Januar 2019

Die Probleme mit der Identitätspolitik

Rezension von „Die sortierte Gesellschaft. Zur Kritik der Identitätspolitik“

Positive Diskriminierung, falsche Rücksicht auf archaische Parallel- und Gegenkulturen, „Genderwahn“: Der Vorwurf der Identitätspolitik gehört mittlerweile zum Standardrepertoire neurechter Kritik am linksliberalen Mainstream. Zwar schießen die Kritiker der Identitätspolitik bisweilen übers Ziel hinaus, doch es lässt sich schwerlich abstreiten, dass linke Politik ihren ursprünglichen Fokus auf die universalistischen Werte der Aufklärung zunehmend verliert und sich […]

Weiterlesen

30. Dezember 2018

Islam und Liberalismus – geht das zusammen?

Rezension: Islam Without Extremes

Traditionelle islamische Werte und die offene Gesellschaft scheinen einander unversöhnlich gegenüber zu stehen. Mustafa Akyol meint: Das geht auch anders. Für den oberflächlichen Beobachter mag es nur wenige Dinge geben, die weiter auseinanderliegen als die Werte einer weltoffenen, individualistischen Gesellschaft  und die gegenwärtig dominierenden Moralvorstellungen der muslimischen Welt. Was könnte anachronistischer als die Scharia, was […]

Weiterlesen

16. November 2018

Nein, wir sollten Facebook nicht verstaatlichen

Als Jeremy Corbyn, der Parteivorsitzende der britischen Labour Party, vor Kurzem vorschlug, dass die britische Regierung doch mit einer eigenen Social Media-Plattform in Konkurrenz mit Facebook treten sollte, war die weitläufige Reaktion eine der amüsierten Verwunderung. Aber wie wir von unzähligen Fällen wissen, können sich die verrückten sozialistischen Ideen von heute gehörig schnell in die […]

Weiterlesen

6. September 2018

Warum wir den Staat nicht zerschlagen sollten

Das Ziel ist die Freiheit, aber wie kommen wir dort unbeschadet an?

Aus dem Englischen übersetzt von Linus Junginger.   In einem 1981 veröffentlichten und anscheinend nicht online verfügbaren Essay vergleicht Sheldon Richman den Staat mit einer Zwiebel. Der erfolgreiche Weg zur Freiheit sei nicht, durch das Schälen der Zwiebel den staatlichen Einfluss Schicht für Schicht abzutragen – vielmehr müsse man, so die Überschrift des Artikels, „die […]

Weiterlesen

1. September 2018

Die Reaktionen auf Chemnitz sind keine Lösung

In diesen Tagen stehen Chemnitz und Sachsen bundesweit und international erneut im Schatten des Rechtsextremismus. Die Bilder randalierender Hooligans, deren Schlägereien mit Einsatzkräften der Polizei und Straftaten gegenüber Migranten, sind umso bedrückender, wenn sie nicht nur in den 20-Uhr-Nachrichten zu sehen sind, sondern plötzlich Teil der eigenen Lebenswirklichkeit werden. Ich bin zuversichtlich, dass die Vorkommnisse […]

Weiterlesen

13. Juni 2018

Multikulti plus Law and Order – ein Erfolgsmodell?

Eine Rezension zu Bart Somers‘ Buch „Zusammen leben – meine Rezepte gegen Kriminalität und Terror“

Bart Somers – „Zusammen leben – meine Rezepte gegen Kriminalität und Terror“ (2018, C.H. Beck) Mechelen war seit jeher eine beschauliche Stadt im Norden Belgiens. Wie in vielen Ländern Westeuropas kam es jedoch auch in Belgien im Zuge der einsetzenden Globalisierung seit den 60er-Jahren zu vermehrter Einwanderung. Das hat  die Stadt Mechelen in nur wenigen […]

Weiterlesen

10. Mai 2018

Transhumanismus bedeutet keine Freiheit

Das Gegenargument in unserer Serie zum Thema Transhumanismus

Dystopische Technophobien hat es über die letzten Jahrhunderte zur Genüge gegeben. Keine der Schreckensszenarien sind je eingetreten, doch trotzdem scheint bei jeder neuen Innovation schon eins gewiss: dass es irgendjemanden geben wird, der wieder einmal die ach so gewaltigen Gefahren jener Neuerung in den Mittelpunkt stellt – um die Welt doch wohlhabender, mit besseren Werkzeugen […]

Weiterlesen

1. Mai 2018

Transhumanismus – Über die Zukunft der menschlichen Existenz

Der erste Debattenbeitrag zum Thema: Transhumanismus

Blade Runner 2049, Black Mirror, Altered Carbon und co. – viele neue Serien und Filmproduktionen der letzten Jahre zeichnen die Zukunft als einen Ort der technologischen Dystopie. Das Bild ist oft ähnlich strukturiert: mächtige Autoritäten (wahlweise der Staat oder mächtige Unternehmen) haben durch stark fortgeschrittene Technologien die Möglichkeit, Menschen zu kontrollieren und zu missbrauchen. Dem […]

Weiterlesen